www.info-tunesien.de

Normale Version: Integration in Deutschland
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Hallo,
mein Mann hat jetzt dann seine Prüfung für B1! Ich hoffe er schafft ihn inchallah! Hoffentlich haben wir dann alles hinter uns! Das was jetzt noch fehlt ist eine Arbeit. Führerschein hat er schon umgeschrieben, waren jetzt bei einer Zeitarbeitsfirma und dort wurde ihm ein Job angeboten, der total unterbezahlt ist. Mein Mann will so schnell wie möglich eine gute Arbeit finden, so langsam ist er schon geknickt weil ich alles bezahle und er sieht wie teuer alles ist ( Führerschein, Integrationskurs, alles was man so braucht....) Viele Firmen wollen ja die Ausbildung anerkannt sehen. Dies kostet ja auch dementsprechend. Wie habt ihr das gemacht? Habe mich schon erkundigt und er würde alles bezahlt bekommen wenn er Arbeitslosengeld beziehen würde, da ich das aber nicht will und er gar kein Geld bekommt weiß ich nicht wie es dann ist. Müsste so und so erstmal alles übersetzen lassen und erst ein Beratungsgespräch führen. Habt ihr die Ausbildungen eurer Männer anerkennen lassen oder wie finden wir am besten (ohne Anerkennung) eine Arbeit mit so 1.400€ im Monat Netto?!
Ich möchte kein Geld von Deutschland beziehen. Natürlich wird er jetzt auch sehr oft als Flüchtling angesehen und jeder meint er bekommt alles in denn A... geschoben und das wollen wir auf gar keinen Fall! Wäre mal interessant, wie diejenigen, die gerade ebenso in dieser Situation sind alles meistern und bewältigten!
Hallo Samira, also ich würde dir raten alle Abschlüsse die er in Tunesien gemacht hat, auch anerkennen zu lassen. Was ist er denn von Beruf?

Hat er hier schon mal gearbeitet? Weil du von Arbeitslosengeld sprichst. Ansonsten müsste er ja meiner Meinung nach Hartz4 beantragen und dann wird natürlich dein Einkommen mit eingerechnet.

Aber vielleicht wissen hier im Forum andere genauer Bescheid.
Er hat eine Ausbildung als Industriemechaniker. Arbeitslosengeld oder sonst etwas wollen wir nicht! Es geht nur darum ob wir alles anerkennen lassen müssen oder nicht. Ich möchte nicht 600€ für die Anerkennung bezahlen wenn er auch so einen Job bekommen könnte. Wenn er dann mal Geld verdient können wir das immer noch machen lassen.... Er ist seit einem halben Jahr hier und möchte nun endlich was finden. Hilft das Jobcenter bei der Suche? Ich kenne mich da nicht so aus an wem ich mich jetzt wenden kann weil ich zum Glück noch nie etwas mit der Arbeitsagentur zu tun hatte. Vielleicht gibt es ja hier jemanden der diesen Weg schon bestritten hat und etwas darüber sagen könnte wie alles abläuft oder wie man am besten Arbeit findet ohne Anerkennung (vorerst)
Hallo SamiraB,

Du scheinst doch eine taffe Frau zu sein, also solltest Du wissen, dass Ihr um eine Anerkennung von Schulabschlüssen oder Berufsausbildungen nicht herumkommt. Eine Ausbildung zum Industriemechaniker in TN ist auf gar keinen Fall mit der in D zu vergleichen.

Als erstes solltest Du uns mal Dein Bundesland angeben, damit wir Dir weiterhelfen können. Die Bezirksregierung des jeweiligen Bundeslandes (z.B. für NRW in Köln) ist für die Anerkennung von Schulabschlüssen zuständig. Das Zeugnis muss von einem anerkannten vereidigten Übesetzer übersetzt werden, um die Kosten kommst Du nicht herum, und wird dann zur Anerkennung eingereicht.

Als zweites würde ich Dir empfehlen, ihn bei der Arbeitsagentur als arbeitssuchend zu melden. Im Beratungsgespräch wird ihm vielleicht die Möglichkeit geboten, sich in einer Maßnahme für den deutschen Arbeitsmarkt weiter zu qualifizieren, sollte der TN-Standard seiner Ausbildung nicht für D ausreichen.
Ähhm sorry, Zeitarbeitsfirma wird dir oder ihm zu schlecht bezahlt? Dann geht es euch immer noch zu gut. Wenn ich so was höre wird mir schlecht!
Lieber anfangs schlecht bezahlt als gar nichts, was bitte ist das denn für eine Einstellung? Dass du momentan für alles aufkommst ist wohl besser oder wie?
Mein Mann hat damals sofort einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma angenommen und nebenbei sich für qualifiziertere Jobs beworben. Er war nicht mal 6 Monate bei der Zeitarbeit und hat dann einen wesentlich besseren Job gefunden.

Wir haben in Deutschland einen Mindestlohn und Vollzeit sollten das dann auch 1000 Euro netto sein.

Darum kann ich deiner Argumentation nicht folgen. Dazu ist es bestimmt auch sehr gut wenn er arbeitet, auch wenn es Zeitarbeit ist, denn da lernt er deutsche Arbeitsweisen kennen und sprachlich ist es auch förderlich.
Warum ist die Anerkennung von Ausbildungen denn so teuer? Gegebenfalls kann das das Arbeitsamt bezahlen? Mein Mann hatte sich nach dem Deutschkurs Arbeitssuchend gemeldet. Die Agentur unterstützt auch bei Jobvermittlung. Mein Mann hat ein Training für ein Bewerbungsgespräch mitgemacht. Das hat ihn motiviert, dass seine Ausbildung garnicht schlecht und die Sprachkenntnisse ausreichend waren.
Ich glaube theoretisch ist das sogar rentenrechtlich von Vorteil wenn man Arbeitssuchend gemeldet ist - auch ohne Bezüge.
Ich glaube dass dein Mann direkt zu Anfang 1400€ netto verdient ist ggf ohne Ausbildung etwas unrealistisch oder? Kommt auch auf die Steuerklasse
An. Je nachdem was du verdienst ist es in Steuerklasse 5 nochmal Schwerer.
Deswegen Ausbildung möglichst anerkennen lassen. Und die 600€ hast du schon nach dem ersten Monat Arbeit wieder raus
Richtig Anspruch auf ALG hat er nur, wenn er mindestens 1 Jahr versicherungspflichtig gearbeitet hat. AAAABER er kann sich Arbeitslos ohne Leistungsbezug melden, dann wird die Zeit bei der Rentenkasse gemeldet und kann evtl. Kurse besuchen um sich auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren.

Und das er sich zu Schade ist, um für eine Leihfirma zu arbeiten... Sorry, niemand hier wartet auf einen Tunesier mit Sprachdefizit der evtl. noch nicht mal eine richtige Ausbildung hat (oder anerkannte Ausbildung) um ihn mit Kusshand einzustellen... da muss er sich beweisen und dir auch zeigen, dass er seine Familie unterstützen kann/will.

Von nix kommt nix.
Da muss ich mich den Anderen anschließen, man nimmt doch jede Chance an die sich bietet, was für Vorstellungen und Erwartungen hat er denn.
Auch wenn sein Abschluss anerkannt wird ist es nicht einfach, es ist ja schwierig selbst wenn man hiesige Abschlüsse hat und Deutschmuttersprachler.
Das Nettogehalt ist ein Traum, sicher ist es in den Bundesländern verschieden, aber hier bekommt man das Gehalt in vielen Bereichen nicht mal mit dem nötigen Abschluss und Berufserfahrung.

Mein Exmann hat damals jeden Zeitarbeitsjob gemacht den es gab um reinzukommen und was zu verdienen, dann hat er sich in einer Firma hochgearbeitet, von Minijob über Teilzeit und dann Vollzeit.
Mittlerweile hat er 12 Jahre in dem Beruf gearbeitet, war zwischendurch selbstständig, ist jetzt wieder angestellt und verdient sehr gut.
Aber anfangen muss man und da auch mal was machen was einem nicht so gefällt.
Hi,

der FS wurde umgeschrieben? Man muss ihn ganz neu machen. Ich hatte bei der FS-Stelle gefragt.

Das mit der Arbeit kenn ich auch. Meiner ist auch bei einer Zeitarbeitsfirma. Eine Zeugnisbewertung vom Ing.Diplom ist durch und Vorstellungsgespräche hatte mein Mann schon in dem Bereich.

Von der Zeitarbeitsfirma ist er nicht begeistert, aber davon kommt er weg. Er bewirbt sich immer.

Unsere Anerkennung/Zeugnisbewertung hat 200 gekostet.

Man muss wirklich starke Nerven haben.
Seiten: 1 2 3 4
Referenz-URLs